Wie entstand der Tweet eigentlich? Ich bin der Zug

Guten Tag, nun mal wieder etwas erfreuliches nachdem etwas drückendem Thema. Nun heute ist Jahrestag von einem gewissen Vorfall der manchen ein Schmunzeln auf den Lippen zauberte an diesem kalten Januar Tag.

Ich bin der Zug!

Wie kam es eigentlich dazu?
Nun, da ich noch in der Ausbildung zur BR155 mir noch eine Fahrt fehlte war der Plan von nach Gera zu fahren unter Aufsicht. Am frühen Morgen erreichten wir, Halle(Saale) und schlichen durch den dortigen Güterbahnhof, als vor uns ein größerer Blitz in höhe der Fahrleitung blendete. Das war mehrmals dann und irgendwann war der Strom weg und wir hielten an.

 

Ein Foto konnte ich noch machen

Ein Foto konnte ich noch machen, man sieht ziemlich in Fotomitte ein kleines Feuer

(Ich hatte damals geschireben das die Oberleitung runtergekommen ist. Dem ist nicht so, durch die Entfernung und das Gespräch mit meinen Kollegen, weiß ich wie wir darauf kamen. Sry.)

Was nun, kein Strom heißt erstmal keine Weiterfahrt.  Da der Akku vom Telefon ist nun nicht gleich leer. Infomieren wir doch die Bahn, Oberleitung kann manchchmal Stunden dauern. Und da die Kollegen des Soical Media Teams immer eine Rückmeldung braucht, wozu nicht den kurzen Weg. Also mit dem Hash #lokführer sollte die Sache ja klar sein.

In der Zeit, kamen wir auf die Idee, da wir die Ludmilla im Schlepp haben. Können wir die Loks auch durchtauschen und fahren. Also, machen wir die Diesellok mal klar. Warm ist sie ja schon, da in Leipzig wir eh umspannen müssen. Da der Weg nach Gera nur mit Diesel zu bewerkstelligen ist.

Vorher die 155 schläft bereits

Die 155 schläft bereits

 

In dieser Zeit antwortete die Bahn

Nun ja,  Infos vom Zug, echt? Nehmt mir es nicht Böse, aber da musste dann sowas kommen.

 

IMG_6862

Umbau der Loks in 20min, auch Fahrdienstleiter sei dank

Die Fahrt konnten wieder fortsetzen, mittlerweile lief auch wieder der Betrieb in Halle(Saale) Hbf. Und wir mussten einen Moment warten bis wir auf die Strecke nach Leipzig kamen.

Also nochmal schnell schauen ob es eine Antwort der Bahn gab, leider nein.

Aber,  das hier

Ausfahrt frei und gemütlich nach Leipzig, in dieser Zeit stand das Telefon nicht mehr still. Ich hab Tweetings und dort einen Zwitschersound, Frühling auf der Lok mit gefühlten 200 Vögeln. Also leicht genervt, lautlos das ganze. Da ich nur im Stand antworte oder Status Fotos schicke muß ich nicht alles mitbekommen. Irgendwann, musste ich doch schauen. Der Kollege fuhr ja, also kann ich auch mal einen Blick wagen. Uff! Die Resonanz war groß und die Stuttgarter Zeitung wollte ein Telefon Interview. Zeit ist dafür erst auf der Fahrt nach Hause, also rief ich da an. Völlig müde es war ja auch eine lange Schicht und nun soll man auch noch Erklären wer man ist und wie das zustande kam. Man will ja nur ins Bett, ihr kennt das nach einem langen Arbeitstag, einfach mal am Abend ruhe haben. Das war nun vorbei…selbst schuld 🙂

Es nahm langsam überhand an, die Presse gab das ganze weiter, an andere Pressestellen und man war nun mal Z-Promi für einen Tag. Man schreibt Ludwig XIV übrigens den Satz zu, der Staat bin ich. (L’État c’est moi) Aufgrund totalitärer Herrschaft und alles was er sagte, war Gesetz! Nun ich bin weit weg vom König sein, auf meiner Lok etwas, aber sonst bin ich nur eine normale Eintagsfliege der es mal in die Presse geschafft hat, nicht mehr.

Trotzdem allen danke, die meinem Account treu geblieben sind und mich auf meinen Fahrten begleiten, Privat halte ich mich etwas zurück. Da es auch darum geht, einen Einblick in unseren Beruf zu geben, der einen schweren Stand hat, wie ich finde.

Artikel gibt es zu hauf im Netz und ihr wisst wo ihr suchen müsst…und nun schönen Tag euch allen.

Ein Tag nachdem Tweet, machen wir das Backup vom Backup vom Backup...alle guten Dinge sind drei.

Ein Tag nachdem Tweet, machen wir das Backup vom Backup, vom Backup…alle guten Dinge sind drei.

 

Advertisements
Kategorien: Allgemein | Ein Kommentar

Beitragsnavigation

Ein Gedanke zu „Wie entstand der Tweet eigentlich? Ich bin der Zug

  1. Habe mich gerade gewundert was ich alles finde wenn ich bei Google „Ich bin der Zug“ eingebe 🙂

    Wollte eigentlich nur auf deinen Blog, statt dessen finde ich Deinen Tweet bei RTL und Stern und was weis ich nicht noch wo 🙂

    LG Daniel

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: